FAIR 50+

 FAIR 50+

Zur 1. Arbeitsmarktbörse „FAIR 50+" am 01.12.2006 kamen Hunderte Interessierte ins Konferenzzentrum auf der Maininsel in Schweinfurt.

Um Arbeitslose und Arbeitgeber zusammenzubringen und das geknüpfte Netzwerk zu stärken, riefen die Stabsstelle für Beschäftigung und Grundsicherung und das Berufliche Fortbildungszentrum der Bayerischen Wirtschaft , bfz Schweinfurt, die Messe „FAIR 50+“ ins Leben, die zum Start am 1. Dezember 2006 Hunderte Interessierte ins Kongresszentrum auf der Maininsel zog.

An den Ständen informierten die großen beruflichen Fortbildungsinstitute aus Stadt und Umland und zeigten, wie sich ältere (Langzeit-)Arbeitslose für den Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt fit machen können. Ob und welche Maßnahmen für den Einzelnen in Frage kommen, das war etwa an den Ständen der Hartz-IV-Stelle oder der Arbeitsagentur zu erfahren. Außerdem präsentierten sich einige Firmen, die in den letzten Monaten beste Erfahrungen mit der Vermittlung Älterer durch die Hartz-IV-Stelle und ihre Kooperationspartner gemacht haben.


2. Arbeitsmarktbörse „FAIR 50+ am 10.10.2007

Die Initiative „fünfzig PLUS arbeit“ veranstaltete am 10. Oktober 2007 die zweite Arbeitsmarktbörse „FAIR 50+“ im Konferenzraum auf der Maininsel. Hintergrund ist eine Initiative der Bundesregierung, in deren Rahmen die Stadt Schweinfurt mit ihrer Aktion „Perspektive 50plus – Beschäftigungspakte in den Regionen“ ausgewählt wurde. Nach dem Debüt der Arbeitsmarktbörse für ältere Arbeitssuchende im vergangenen Jahr startete die Messe nun in die zweite Runde. Im großen Saal und im Foyer des Konferenzzentrums hatten Schweinfurter Unternehmen und Institutionen zwischen 11 und 17 Uhr die Gelegenheit, sich zu präsentieren und in zwangloser Atmosphäre Kontakte mit Arbeitssuchenden zu knüpfen. Im kleinen Konferenzsaal fanden Fachworkshops zu den Themenkomplexen „Bewegung“, „Gesunde Ernährung“, „Selbstvermarktungsstrategien“ und „Zeitarbeit“ statt. Bei der Abendveranstaltung stand die Podiumsdiskussion zum Thema „Wege zur Integration“ im Mittelpunkt.