Strategische Partner

Handwerkskammer für Unterfranken (HWK)

Die Handwerkskammer für Unterfranken hat rund 17.000 Mitgliedsbetriebe mit etwa 92.000 Beschäftigten. Sie kümmert sich um die Bereiche Selbstverwaltung, Interessenvertretung und Dienstleistungen. Die Handwerkskammer sorgt für eine gemeinsame und solidarische Vertretung der Anliegen aller Handwerker in Politik und Öffentlichkeit. Nach dem Motto praxisnah und fachkundig bietet die Handwerkskammer maßgeschneiderte Beratung für ihre Mitglieder. Das Leistungsspektrum umfasst sämtliche Bereiche des betrieblichen Alltags, von A wie Arbeitsrecht bis U wie Umwelt. In drei Bildungszentren, drei Akademien sowie und einer kleineren Bildungsstätte in Bad Neustadt/Saale bietet sie zahlreiche Kurse und Seminare an.

Weitere Informationen: www.hwk-ufr.de

Ansprechpartner: Frank Weth
Adresse: Postfach 5804
97008 Würzburg

Industrie- und Handelskammer Würzburg – Schweinfurt (IHK)

Die IHK als die Institution, die das Gesamtinteresse der Region vertritt, ist Partner der Wirtschaft. Das IHK-Gebiet umfasst die Städte Würzburg und Schweinfurt und die Landkreise Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen, Main-Spessart, Schweinfurt, Haßberge, Kitzingen und Würzburg.

Insgesamt 80 Mitarbeiter in Würzburg und Schweinfurt betreuen rund 50.000 mainfränkische Unternehmen im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Alle Branchen und Unternehmensgrüßen aus Mainfranken sind im IHK-Ehrenamt vertreten, das sich aus Präsidium, Vollversammlung, Fachgremien.

Weitere Informationen: www.wuerzburg.ihk.de

Ansprechpartner: Jürgen Bode
Adresse: Mainaustr. 33
97082 Würzburg

Bundesagentur für Arbeit
Weitere Informationen: www.arbeitsagentur.de

Agentur Schweinfurt:

Ansprechpartner: Dr. Renata Häublein
Adresse: Kornacher Str. 6
97421 Schweinfurt

Agentur Würzburg:

Ansprechpartner: Eugen Hain
Adresse: Schießhausstraße 9
97072 Würzburg

Forschungsinstitut Betriebliche Bildung

Die Betriebliche Aus- und Weiterbildung leistet einen wesentlichen Beitrag zur Wirtschaftskraft des Standorts Deutschland und ist längst selbst zu einem wesentlichen Wirtschaftsfaktor geworden. Dem Bedeutungszuwachs betrieblicher Bildung entspricht immer noch keine gebührende Aufmerksamkeit der Forschung. Die Gründung des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) dient der Verstärkung der anwendungsnahen Forschung in diesem Bereich.

Zu den Leistungen des f-bb gehören - neben der Grundlagenforschung und der Durchführung von Modellversuchen zu beruflichen Bildung - die Erstellung von Fallstudien, empirische Erhebungen sowie die Evaluation und wissenschaftliche Begleitung von Projekten. Darüber hinaus organisiert und veranstaltet das f-bb Fachtagungen und veröffentlicht themenspezifische Publikationen.

Weitere Informationen: www.f-bb.de

Adresse:
Obere Turnstraße 8
90429 Nürnberg

Zu den wichtigesten Partnern des Projektes zählen selbstverständlich die Unternehmen der Region, die bereits jetzt mit den operativen Partnern zusammen arbeiten bzw. dies noch im Verlauf des Projektes tun werden.